Blog

8 Fragen an Klaus D. Bode | Galerie und Edition Bode

Unsere Galerie besteht seit:
1984

Was darf bei einer Ausstellungseröffnung auf keinen Fall fehlen?
Kunst, Künstler, nette Leute, Wein

Rückblickend zu Ihren Anfängen: Welchen Rat würden Sie sich selbst geben?
Manchmal Dinge, Geschehnisse mit mehr Abstand betrachten – aber wirklich nur manchmal!

Mit welchem verstorbenen Künstler würden Sie gerne etwas trinken gehen?
Klaus Kinski – Genie und Wahnsinn hätte ich gern einmal erlebt.

Bitte beenden Sie diesen Satz: Bevor ich Galerist wurde…
… war das Leben nur halb so spannend.

Was ist das absurdeste, dass Ihnen in ihrem Job passiert ist?
Ein Schweizer Zöllner wollte den „Nämlichkeitssicherungsstempel“ auf eine weiße Stelle mittig auf die Vorderseite eines Bildes anbringen. Nach einer 4 stündigen Diskussion durch mehrere Hierarchieebenen, konnte dann der Stempel rückseitig angebracht werden.

Sind Sie in 10 Jahren immer noch Galerist?
Ich werde mit Kunst umgehen, ob als Galerist – so wie ich den Beruf verstehe – kann ich nicht sagen.

Bitte beenden Sie diesen Satz: Galerist zu sein heißt…
… ein Generalist zu sein. Es ist aber die schönste Berufung.

 

Wir bedanken uns bei Klaus D. Bode für die Teilnahme und das zur Verfügung gestellte Bildmaterial. Hier geht es zur Website der Galerie.

Herr_Bode_Homepage
Klaus D. Bode